Meine Erfolgsgeschichte begann - fast zeitgleich mit einer weiteren Erfolgsstory, und zwar der Gründung der OTLG – im August 2003, mit dem Start meiner Ausbildung zum Kaufmann im Groß- & Außenhandel im Vertriebszentrum Nord in Norderstedt. Diese drei Jahre bildeten die Basis für den weiteren Werdegang im Unternehmen, denn die in dieser Zeit gesammelten Erfahrungen zu den Kernprozessen und den Herausforderungen im Tagesgeschäft begleiten mich bis heute.

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung war ich in der deutschlandweiten SAP Systembetreuung der Partnerbetriebe im CC ET2000 Anwendungssupport tätig und habe für einige Zeit das Qualitätsmanagement für unseren Standort koordiniert, bis ich Ende 2010 das Angebot erhalten habe, das strategische Großprojekt RFID (Radio Frequenced IDentifikation) zu übernehmen. Ziel dieses Projekts ist die Überprüfung der technischen & prozessualen Machbarkeit dieser zukunftsweisenden Technologie in den operativen Prozessen der OTLG.
Diese neue Herausforderung zusammen mit der zeitgleich begonnenen Fortbildung zum Wirtschaftsfachwirt waren eine Belastung, an die es sich erstmal zu gewöhnen galt. Aber im Nachhinein bereue ich diese Entscheidung keineswegs, da sie mich in meiner persönlichen Entwicklung weit nach vorne gebracht hat.

Das Strategieprojekt RFID

Im Jahr 2014 ist dann noch eine weitere Aufgabe hinzugekommen, und zwar die des QBL (QualitätsBeauftragter der Logistik). Hier konnte ich sowohl auf die Vorerfahrungen aus dem Qualitätsmanagement, als auch auf die Grundlagen aus der Ausbildung und der weiterführenden Fortbildung zurückgreifen und dies mit den Prozesskenntnissen aus dem RFID Projekt verknüpfen, um gemeinsam mit den Führungskräften der Logistik kontinuierlich nach Optimierungspotentialen in den logistischen Prozessen zu suchen.

Alles in Allem waren es bisher 11 aufregende und spannende Jahre. Und wenn ich mir die Herausforderungen der Zukunft anschaue, warten auf mich bereits 11 weitere noch spannendere Jahre.