Broodkruimel

Gute Gründe für deine Ausbildung bei der Volkswagen OTLG

Während deiner Ausbildung bei uns bieten wir dir eine Vielzahl an Möglichkeiten, die deine Ausbildung zu einer TOP Ausbildung machen.

10 gute Gründe:

Das erwartet dich bei uns in der Ausbildung:
  • Flexible Arbeitszeiten und Gleitzeitkonto bei einer Regelarbeitszeit von 36 Stunden/Woche und 30 Urlaubstagen
  • Übertarifliches Gehalt, Weihnachts- & Urlaubsgeld und jährliche Bonuszahlung
  • Garantierte Übernahmechance und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ausbildungsleitung als feste/r Ansprechpartner:in und Azubipatenschaft
  • Regelmäßige Azubitermine mit deiner Ausbildungsleitung und anderen Azubis
  • Gemeinsame Projekte wie, z.B. Azubifahrten, Schülermessen und vieles mehr
  • Entwicklungs- und Jahresgespräche
  • Spannende und herausfordernde Aufgaben & ein zusätzliches Praktikum im Autohaus
  • Ein spezielles Förderprogramm für Azubis mit besonders guten Leistungen „Kreis junger Wilder“
  • Kostenloses Deutschlandticket für den gesamten Zeitraum der Ausbildung/ des Studiums, KFZ-Leasing

Tatjana  Breivogel

Duale Studentin im Interview

Tatjana studiert BWL mit dem Schwerpunkt Automobilhandel bei der OTLG. Im folgenden Interview erzählt sie euch von ihren bisherigen Erfahrungen.
​​​​​​​

 
Mein Name ist Tatjana Breivogel, ich bin 20 Jahre alt und wohne seit dem Beginn meines dualen Studiums im August 2022 in Köln. Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Mainz und habe auch dort 2022 mein Abitur gemacht.
Aktuell bin ich im zweiten Ausbildungsjahr und absolviere das duale Studium BWL mit dem Schwerpunkt Automobilhandel bei der OTLG in Zusammenarbeit mit der DHBW in Mannheim.
Ich wurde durch die Internetseite Wegweiser- Duales Studium auf die OTLG aufmerksam und habe mich durch mein Interesse am Unternehmen und dem Studiengang direkt für das duale Studium beworben.
Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis Phasen im ca. 3 Monats Rhythmus gefällt mir sehr gut und bringt Abwechslung ins Leben. Man lernt während der Zeit an der DHBW durch kleine Kurse direkt tolle, neue Leute kennen und findet durch die Kursgemeinschaft schnell Anschluss in Mannheim.
Auch während dem Einsatz in den Abteilungen bei der OTLG knüpft man schnell Kontakte und lernt die Arbeitsabläufe innerhalb des Unternehmens kennen. Der Abteilungswechsel alle 4-8 Wochen gefällt mir auch gut, da man so einen Überblick über die Prozesse in der OTLG bekommt und herausfinden kann, in welchem Bereich man nach dem dualen Studium arbeiten möchte.
Auch die TIP-Teams als Azubi Projekt mit vielen kleinen Projekten stärken die Gemeinschaft und machen Spaß. Neben der jährlichen Weihnachtsfeier ist auch die Azubi- Fahrt in andere Städte ein Bonus, von dem wir als Auszubildende bzw. duale Studenten profitieren.
Typischer Arbeitstag:
- Arbeitsstart ca. 7:30 Uhr im Vertriebszentrum Köln oder auch Homeoffice (Gleitzeit!)
- Bearbeitung verschiedener Aufgaben (variieren stark nach Abteilung)
- Gemeinsame Azubi Mittagspause um 12:30 Uhr
- Feierabend ca. 15:30 Uhr
Danach Zeit für Freunde, Sport, Haushalt, Freizeit in Köln genießen

Typischer Uni-Tag:
- Vorlesungsbeginn 8 / 10:30 Uhr zwei - drei Module pro Tag je 2,5 Stunden
- Im Anschluss gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin kochen, Sport machen
- Abends je nach Arbeitsmenge lernen, Präsentationen vorbereiten oder Freunde treffen und im Gemeinschaftsraum Billard spielen oder gemeinsam in die Stadt gehen und bei schönem Wetter am Neckar entspannen.
- Ausbildungsvergütung auch während der Theoriephase in Mannheim
- Bereitstellung eigener Laptops
- Übernahme der Studiengebühren
- Übernahme der Kosten für Weiterbildungen und Seminare
- Koordination der Abteilungseinsätze während der Praxisphase
- Möglichkeit des Mitarbeiterleasings
- Corporate Benefits mit vielen Rabattcodes
- Übernahme der Kosten für das Deutschland Ticket
- Kostenloses Mittagessen im Betriebsrestaurant
- Begleitung der Projektarbeiten in allen Abteilungen
- Eine ordentliche Bewerbung mit Lebenslauf erzielen direkt einen guten Eindruck
- Wenn man es bis zum Bewerbungsgespräch schafft, sollte man authentisch auftreten, sich nicht verstellen und offen für Neues sein
- Wenn es noch nicht zu spät ist, vielleicht nochmal in der Schule bezüglich der Noten anstrengen, denn diese sind kein Ko-Kriterium aber beeinflussen die Bewerbung dennoch
- Auch ein Praktikum bei der OTLG ist möglich, um das Unternehmen kennenzulernen
- Zumindest sollten sich die Bewerber über das Unternehmen und den gewünschten Studienplatz informieren
Auf jeden Fall!
Ich würde mich jederzeit wieder für ein duales Studium bewerben. Die OTLG ist dafür ein geeigneter Partner und mit all seinen Vorteilen ein sehr empfehlenswerter Arbeitgeber.
Außerdem liegt unser Vertriebszentrum West im Herzen von Köln und eine schönere Stadt zum Arbeiten kann man sich nicht aussuchen.
Die DHBW Mannheim, die seit Jahren in Zusammenarbeit mit der OTLG steht, hat zusätzlich einen sehr guten Ruf und ergänzt die Praxisinhalte, die man im Unternehmen lernt mit passenden Lerninhalten, wodurch immer wieder Verknüpfungen ermöglicht werden.

Levent Hasani

Auszubildender im Interview

Levent befindet sich im dritten Lehrjahr der Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik. Im folgenden Interview erzählt er euch von seinen bisherigen Erfahrungen.
Mein Name ist Levent Hasani, ich bin 23 Jahre alt und ich befinde mich derzeit im dritten Lehrjahr meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.
Nach meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr bin ich kurz danach in den Kontakt mit der Logistikbranche gekommen und so über diverse Ausbildungsportale auf die Stellenanzeigen der OTLG aufmerksam geworden.
Was ich an meiner Ausbildung am meisten schätze, ist die Gelegenheit, meine Komfortzone zu verlassen und eigenständig oder im Team verschiedene Azubi-Projekte zu leiten und durchzuführen.
Es ermöglicht mir, mich innerhalb des Konzerns weiterzuentwickeln und kontinuierlich gefördert zu werden. Ebenso ist das große Vertrauen, welches mir entgegengebracht wird, für mich von unschätzbarem Wert.
Nach meiner Morgenroutine begebe ich mich auf den Weg zur Arbeit, um meinen Tag in der Verwaltung um 08:00 Uhr zu beginnen.
Zu Beginn meiner Arbeit widme ich mich meinem E-Mail-Postfach und parallel meiner wöchentlichen To-Do-Liste, um alle Aufgaben entsprechend ihrer Priorität zu erledigen. Diese Aufgaben können unterschiedlicher Natur sein, wie beispielsweise das Aktualisieren von Präsentationen oder das Durchführen eines Onboardings für Praktikanten. Manchmal beinhalten meine Aufgaben auch Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Fuhrpark, wie zum Beispiel die Abwicklung von Leasing-Fahrzeugen.
Zwischen all diesen Tätigkeiten nehme ich mir um 12:00 Uhr Zeit für eine erholsame Mittagspause mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Der Feierabend erwartet mich dann meist ab 16:00 Uhr.

Nun ein typischer Tag im Lager:
Nach meiner Ankunft um 10:30 Uhr, begebe ich mich in die Abteilung "Kommissionierung Großteile". Dort werde ich einem Flurförderzeug zugewiesen, um die Teile zu kommissionieren. Dabei nutze ich ein Terminal und mein ProGlove Handschuh, um die Teile beleglos zu vereinnahmen. Sobald ich mit dem Kommissionieren fertig bin, bringe ich die Ware an einen Übergabeplatz.
Meine erste Pause findet in der Regel um 12:00 Uhr statt, gefolgt von einer zweiten Pause gegen 15:30 Uhr. Der Feierabend erwartet mich in der Regel gegen 18:30 Uhr.
Während meiner Ausbildung bietet mir die OTLG großzügige Unterstützung in verschiedenen Bereichen.
Dazu gehören kostenlose Mahlzeiten und ein Deutschland-Ticket, um meine Mobilität zu gewährleisten, sowie Bonus- und Sonderzahlungen. Als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung wurde mir ein Laptop zur Verfügung gestellt, um meine Arbeit effizienter zu gestalten. Darüber hinaus übernimmt die OTLG die Kosten für einen IHK-Vorbereitungskurs, um mich optimal auf meine Abschlussprüfung vorzubereiten, sowie die Ausgaben für Lehrbücher.
Neben dieser materiellen Unterstützung bieten mir meine Ausbildungsleiter regelmäßige Termine und Zwischengespräche an, um mich auszutauschen und eventuelle Anliegen zu besprechen. Dadurch wird eine offene Kommunikation gefördert und Probleme können gemeinsam gelöst werden.
Bei einem Start in die Ausbildung bei der OTLG wären folgende Eigenschaften von Vorteil:
Lernbereitschaft, Offenheit, Motivation, (Selbst)Disziplin, Team-Bereitschaft und mitdenkendes Handeln. Zusammen bilden diese Eigenschaften eine solide Grundlage für einen erfolgreichen Start in die Ausbildung bei der OTLG.
Natürlich!
Wenn mein bester Freund Interesse an der Automobilbranche und dem Unternehmen Volkswagen hat, würde ich definitiv den Einstieg in die OTLG empfehlen. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um in diesem Bereich Fuß zu fassen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.
Grundsätzlich kann die OTLG eine großartige Gelegenheit sein, um in der Branche durchzustarten.