Mein Weg zur Volkswagen OTLG hat bereits 2005 als Praktikant im damaligen Vertriebszentrum Südwest/Franken in Würzburg begonnen. Ich war auf der Suche nach einem interessanten Aufgabenfeld im Bereich Logistik und Automobilwirtschaft und bin so auf die OTLG gestoßen. Die Praktikantenstelle hat sich als erstes Praxissemester im Rahmen meines Studiums perfekt geeignet, und ich habe hier sehr abwechslungsreiche Einblicke in die Lagerlogistik bekommen.

Aufgrund der guten Erfahrung habe ich mich auch für das zweite Praxissemester sowie für die praktische Ausarbeitung meiner Diplomarbeit wieder für die OTLG entschieden. Ich konnte so bereits vor meinem eigentlichen Berufseinstieg drei Standorte der OTLG (Würzburg, Baunatal und Köln) kennenlernen. In Köln habe ich letztlich über die Optimierung von innerbetrieblichen Prozesschnittstellen meine Abschlussarbeit geschrieben und bekam am Ende sogar ein Angebot zum Berufseinstieg bei der OTLG! Letztlich bin ich 2010 in die Zentrale der OTLG in Baunatal gewechselt. Hier habe ich 2,5 Jahre lang Projekte im Bereich der Operativen Logistik begleitet und zum Teil auch leiten dürfen. Noch viel wichtiger war allerdings, dass ich die sieben Standorte der OTLG kennenlernen durfte und so in die besondere Atmosphäre der Volkswagen OTLG eingetaucht bin.

Charme eines Mittelständlers im Weltkonzern

Für mich hat die OTLG den Charme eines mittelständischen Unternehmens in einem Weltkonzern. Sie verbindet das Beste aus beiden „Welten“. Seit Ende 2012 bin ich nun Assistent der Geschäftsführung und lerne nochmals eine ganz andere Seite und weitere interessante Themenfelder unseres Unternehmens kennen. Ich fühle mich weiterhin sehr wohl und warte auf die nächsten herausfordernden Schritte in meinem Berufsleben. Der Einstieg bei der OTLG war bis heute eine sehr gute Entscheidung!